Kurt-Dunkelmann-Stuw

Die Kurt-Dunkelmann-Stuw befindet sich seit Sommer 2013 im Neptun-Treff der BG Neptun in der Helsinkierstr. 38 in Lütten-Klein (Rostock). Im Jahr 2000 war die Stuw im Alten Hafenhaus zum 94. Geburtstag des Mecklenburgers eröffnet worden, der einen Großteil seines Lebens in den Werften der Hansestadt als Konstrukteur, Ingenieur und Direktor gearbeitet hat. Dort trafen sich Vereine wie der Plattdütsch-Verein "Klönsnack-Rostocker 7" oder der Seniorenverein Neptun. Dann brauchten die von Dunkelmann gemalten Aquarelle und die Erinnerungsstücke mehr Platz. Der Umzug in den Stadthafen "Restaurant MARITIMES" im Jahr 2006 war Teil der Dunkelmann-Ehrung, mit dem elf Rostocker Vereine den 100. Geburtstag des Ingenieurs begehen wollten, der auch als Schauspieler, Regisseur, Autor und Maler Spuren hinterlassen hat. Leider schloss das Restaurant bereits einen Monat später wieder. Im November war im Rathaus eine Ausstellung zu Ehren des Multitalents im Remter zu sehen und am 3. November 06 eine Festveranstaltung. Gerda Strehlow, Leiterin des ehemaligen Volkskulturinstituts, würdigte nicht nur Dunkelmanns technische, soziale und künstlerische Kompetenz. Er sei "eine der interessantesten Personen der jüngeren Geschichte Rostocks" gewesen. Davon zeugen die Ausstellungsstücke in der Kurt-Dunkelmann-Stuw, die die Vereine um Schiffsmodelle erweitern wollen. Die Kurt-Dunkelmann-Stuw fand eine neue Heimstatt im ehemaligen Schifffahrtsmuseum in der August-Bebel-Straße 1. Da die Zukunft ungewiss war, wurde ein neuer Umzug durchgeführt. Ab April 2012 befand sich die Kurt-Dunkelmann-Stuw im Charisma-Treff, Fischerstr. 1. Und nun letztendlich im Neptun-Treff der BG Neptun, wo sie hoffentlich ihre endgültige Heimstatt gefunden hat.

Baukläsung mit Heidelinde Wulff an´n 18. Januor 2016

Tau de ierst Läsung in dit Johr sünd tahlrieke Frünn´ vun de plattdütsche Sprak in de Kurt-DunkelmannStuw´ kamen, obwoll de Straten iesig un vull  Snei wieren. Heidelinde Wulff oewerraschte uns mit lustige un nahdenkliche Geschichten ut ehrevälen Warke.

Sei hett uns vertellt, wat ehr bi de Herstellung vun´n Fleederbeernsaft passiert is un seggt: "Supp is in". Sei wüßt "Wecker schön sien wull, möt lieden" un hett uns oewer ein´n "Kurerfolg" bericht´t. Sei beobacht´te "De Schnäppchenjäger" un hett ok ein Problem mit "De niegeTechnik" hat.

Läsung mit Wilhelm Münchow an´n 21.03.2016
De Kurt-Dunkelmann-Stuw wier proppenvull. Bi Wilhelm Münchow wier dat tau erwarten. Dat sprudelte blot so ut em rut. Väle schöne Riemels hett hei schräwen.
Von Frühling hett hei vertellt un Schwänke ut sien Läben.
Dorbi wieren ok iernste Geschichten, de dat Läben utmaken. Twüschendörch geef dat ümmer ´n bäten Musik ut de Konserve.

Zurück